über 500.000 zufriedene Kunden
über 50 Millionen Angebote
Geprüfte Lieferanten
 
Artikel filtern:
-

Telefone & Telefonanlagen

(6067 Ergebnisse)

Telefone & Telefonanlagen, Faxgeräte

Analog-Telefone sind nach wie vor am weitesten verbreitet und in fast jedem Haushalt zu finden. Hierbei werden ISDN-Geräte immer beliebter, da sie die Kopplung von Internet und Telefonie in einem Anschluss und das Einrichten mehrerer Rufnummern ermöglichen, welches insbesondere für Mehrpersonenhaushalte praktisch ist.

Analog-Telefone

Aufgrund ihres Funktionsumfangs und ihrer niedrigen Anschaffungskosten finden sich Analogtelefone in den meisten Haushalten. Beim Analog-Telefon wird das akustische Signal über das Kabel an den Hörer geleitet, welches eine gut verständliche Akustik gewährleistet. Kabellose Telefone erhalten über Funk ihr akustisches Signal, hier wird trotz des Verzichts auf Kabel auch eine gute Tonwidergabe erzielt. Kabelgebundene Telefone verfügen in der Regel über einen integrierten Anrufbeantworter und ein Telefonbuch und auch bei der kabellosen Variante ist heutzutage beides integriert. Sind neben diesen beiden Funktionen weitere Extras gewünscht, sind ISDN-Geräte die bessere Wahl, da sie in der Regel einen größeren Funktionsumfang haben.

ISDN-Telefone

ISDN(Integrated Services Digital Network-Standard) -Geräte haben anders als Analog-Telefone eine größere Palette an Zusatzfunktionen. Neben Anrufbeantworter und Telefonbuch findet sich hier in der Regel eine Rufnummernübermittlung (welche nach Belieben an- und ausgeschaltet werden kann), eine Anklopf-Funktion und eine Konferenzschaltung. Merkmal von ISDN-Telefonen sind ihr klares Display und die großen Tasten. Sie haben meist einen NiMH-Akku mit einer Sprechzeit von bis zu 13 Stunden und 180 Stunden im Standby.

Anrufbeantworter

Ist kein Anrufbeantworter im Telefon integriert, kann man diesen als separates Gerät erwerben. Bei heutigen Anrufbeantwortern handelt es sich um Digitalgeräte, welche über ein integriertes Speichermedium verfügen. Hier ist die Speichergröße für die Länge der aufgezeichneten Nachrichten ausschlaggebend. Darüber hinaus bieten Anrufbeantworter heute viele Zusatzfunktionen. Darunter das Erstellen von individuellen Ansagen, das Erstellen von Mitschnitten, das Aufzeichnen laufender Gespräche und die Aufnahmezeit-Erweiterung von bis zu 960 Minuten durch die Erweiterung mit einer Speicherkarte.

Systemtelefone

Systemtelefone verbinden viele Telefonanlagen zu einem Netzwerk, sie werden über eine Zentrale verbunden und verwaltet. Genutzt werden sie in Unternehmen für die Optimierung der in- und externen Kommunikation. Beim Aufbau eines solchen Netzwerks muss auf die Gerätekompatibilität geachtet werden, da einige Hersteller nur mit eigenen Geräten kompatibel sind. Auch die Möglichkeit zur Einbindung von Faxgeräten und Handys ist vorhanden. Auch eine automatisierte Anrufverteilung ist programmierbar, damit kann gesteuert werden welcher Teilnehmer dran geht. Außerdem sind Systemtelefone mit allen Basistelefonfunktionen ausgestattet.

Telefonanlagen (Nebenstellanlagen/ NstAnl)

Mit Telefonanlagen werden verschiedene Endgeräte wie Telefon, Anrufbeantworter und Fax miteinander verbunden. Sie werden typischerweise in mittelgroßen bis großen Firmen und Bürogemeinschaften genutzt. Es gibt analoge, digitale und Voice over IP-Nebenstellanlagen. Häufig verwendet wird Voice over IP (Internettelefonie), diese bezeichnet das über Internet-Standards aufgebaute Telefonieren über Computernetzwerke.

Faxgeräte

Ein Fax kopiert Bilder und Text und schickt sie über das Telefonnetz oder das Internet an den jeweiligen Empfänger. Trotz des dominanten E-Mailverkehrs hat sich das Faxgerät behauptet und verfügt weiterhin über eine große Nutzergruppe. Neben dem normalen Faxgerät gibt es auch eine Reihe verschiedener Kombi-Geräte, bei denen neben Sendefunktion noch Telefon, Scanner und Drucker hinzukommen.

Konferenztelefonie

Konferenztelefonie ist vor allem für die Geschäftswelt unerlässlich geworden, da nicht immer Meetings abgehalten werden können, kann man auf die kostengünstigere und umweltfreundlichere Alternative der Konferenztelefonie umsteigen. Vor der Auswahl des Geräts müssen die Größe des Raums und der Umfang der Teilnehmer bekannt sein, damit Leistungsfähigkeit und Mikrofonreichweite darauf angepasst werden. Um das Gesprächserlebnis zu vereinfachen wird kein Telefonhörer gebraucht, so hat der Sprecher freie Hände und kann währenddessen auch mitschreiben oder ähnliches. Für eine gute Tonqualität haben Konferenztelefone eine 360° Mikrofonreichweite und blenden störende Hintergrundgeräusche aus. Außerdem haben sie eine Mute-Funktion, welche eine kurze Beratung mit den Kollegen ermöglicht ohne das Gespräch zu stören.
nach oben
Tüv Preisleistung 2018
Tüv Kundenzufriedenheit 2018